→ LIVRES /IDÉES

MÉLANIE RICHOZ, EMILIE
ZOÉ, OLIVIER HAVRAN

Performance-lecture

LE 3 DÉCEMBRE 2017, À 19H

• SOFA FRANCOPHONE



Chez Kathrin Puhan et famille
En savoir plus:
https://www.sofalesungen.ch/de/programm

Billets: 8/12 francs


1203 sofa richoz zoe © zVg

 

 



En marge de trois romans, Tourterelle, Mue et J’ai tué papa, parus aux éditions Slatkine, cette Fribourgeoise ergothérapeute et passionnée de théâtre met en mots ses textes. Des thèmes tantôt crus, tantôt sensibles. Une écriture efficace et riche de sensations. Accompagnée par la musicienne Emilie Zoé et textes lus par Olivier Havran.

Von der Kolumne zur Erzählung, von der Erzählung zum Roman. Mélanie Richoz (*1975) wringt in ihren Werken den Alltag aus und stellt das Banale, das schliesslich nichts Banales mehr hat, in den Mittelpunkt. Wenn den alltäglichen Banalitäten die Aufmerksamkeit geschenkt wird, die sie verdienen, erstaunen diese, geraten ausser Kontrolle und ziehen in den Bann. Begleitet von der Singer-Songwriterin Emilie Zoé an der Gitarre und Olivier Havran, einem professionellen Comedian, präsentiert die Fribourger Autorin Auszüge aus ihrem illustrierten Buch «Je croyais que» (2010), aus ihren Erzählungen «Le Bain et la Douche froide» (2014) und ihrem Kurzroman «J’ai tué papa « (2015), die alle bei Editions Slatkine erschienen sind.